www.tiere-im-garten.de

 

 

 

 

Problem mit Gelbrandkäfer

 

 

Mitte Juli 2005 fand sich in unserem Gästebuch nachstehender Eintrag:

 

 

Hallo!
Ich finde Eure Seite sehr gut. Habe gezielt nach Infos über den Gelbrandkäfer gesucht, weil wir sie in unserem über 15.000 Liter Gartenteich haben und mich so ein Exemplar derbe gebissen und sich die Wunde stark entzündet hat. Ich weiß, das diese Käferart unter Naturschutz steht, möchte sie aber trotzdem gerne aus unserem Teich raus haben, weil meine Nichten im Sommer auch an dem Teich spielen und etwas planschen. Ich möchte ja nicht, dass sie auch gebissen werden. Vielleicht könnt Ihr mir helfen. Ich würde mich auf jeden Fall freuen.

Ines L.

 

 

Wir antworteten:

 

Hallo Ines,

Dank für die vertrauensvolle Anfrage. Aber leider kann ich nicht helfen, nicht einmal mit brauchbarem Rat. Wenn bei uns solch Käfer auftaucht, wird er herausgefangen und in den Wald transportiert. Aber bei ausgesprochenem Befall und noch dazu in einem relativ großen Teich, ist das Problem mit Herausfangen kaum zu bewältigen - allerdings wohl zu lindern. Und Kinder sollte man halt zur Vorsicht ermahnen.

Wie ist der Biss zustande gekommen? Hat der Käfer regelrecht angegriffen? Oder hat er sich gewehrt? Wäre schön zu wissen; denn ich habe ja so eine Diskussion auf meiner Seite, wo jemand den Käfer sogar für geschützt erklärt, obwohl die Dame das dann wieder zurücknimmt. Ein anderer erklärt, die Käfer seien harmlos. Was wir beobachten ist, dass sie eine Art Gesundheitsdienst im Teich sind, das heißt, dass sie kranke Lebewesen angreifen und vertilgen. Allerdings fallen sie auch über kleine Fische her - so sie eben Hunger haben. Aber dass sie regelrecht über einen Menschen herfallen, ist mir neu. Würde ich gern noch mit auf die Seite nehmen.

Freundliche Grüße

Gerhard Ebert

 

 

Und wir erhielten nachstehende Antwort:

 

Hallo Gerhard,

na ja, für harmlos halte ich den Gelbrandkäfer keinesfalls. Aber dass er unter Naturschutz steht, kann ich bestätigen.

Also ich war dabei ein paar neue Pflanzen einzusetzen (Seerosen, Wasserlilien, etc.). Ich weiß nicht, ob ich ihn aufgeschreckt habe, aber auf jeden Fall hat mir der Gelbrandkäfer von hinten in die Wade gebissen. Die Wunde hatte sich dann schlimm entzündet (musste sogar zum Arzt).

Wie gesagt, ob ich ihn erschreckt habe oder er "angegriffen" hat, kann ich nicht sagen. Er kam halt von hinten.

Mein Bruder erzählte mir heute, dass er früher auch mal von einem solchen Käfer gebissen wurde. Er war damals bei Bekannten (in der nähe von Hamburg), die einen Swimmingpool hatten, und selbst in diesem, mit Chlor versetzten Wasser haben die sich sichtlich wohl gefühlt. Er ist damals in diesem Pool noch geschwommen, weil er nicht wusste, dass die Käfer derbe beißen können. In diesem Fall haben die ihn wohl anknabbern wollen, da in einem Swimmingpool mit Chlor kaum andere Tiere überleben.

Ich hoffe, ich kann damit etwas für die Homepage beitragen.

Danke für die Antwort und einen schönen Abend noch.

Ines Lorencic

 

Solche Erfahrungen sind wahrscheinlich nicht die Regel...

 

Zurück zur Startseite