www.tiere-im-garten.de

 

 

bergfink10_D2a.JPG

 

 

Bergfink

 

Bis zum Winter 2005 hatten wir ihn noch nie hier gesehen: den Bergfinken. Mitte März aber, als noch immer Schnee lag und jede Nacht Frost herrschte, tauchte er eines Tages am Futterhaus auf. Allerdings flog er nicht hinein, sondern bediente sich am Boden von dem, was herunter gefallen war. So zehn Minuten hielt er sich auf. Wir hatten Gelegenheit, aus der Küche heraus ein paar Fotos zu probieren. Hier ein Sortiment. Zum Größen-Vergleich zunächst ein Foto mit Kohlmeise:

 

 

brgf05_A8b

 

Und hier weitere Fotos:

 

brgf05_A11a

 

 

brgf05_A13a

 

 

brgf05_A16a

 

 

brgf05_A18a

 

 

brgf05_A21a

 

 

brgf05_A23a

 

 

brgf05_A27a

 

 

brgf05_A9a

 

 

 

Im Winter 2005/6 tauchte der nämliche (?) Bergfink wieder am Futterhaus auf, allerdings schon Anfang Januar. Kaum Schnee, Frost nachts bei 6 Grad minus. Er fliegt nicht ins Futterhaus, frisst vom Boden.

 

 

bergfink06_w1a

 

 

bergfink06_w6a

 

 

Im Winter 2009/2010 flog bei strengem Frost und tiefem Schnee Anfang Februar etwa ein halbes Dutzend Bergfinken ein und futterte am Futterhaus vom Schnee, was andere Vögel fallen lassen hatten.

 

 

bergfink10_A1a.JPG

 

bergfink10_A2a.JPG

 

bergfink10_A5a.JPG

 

bergfink10_A8a.JPG

 

bergfink10_A9a.JPG

 

 

bergfink10_D4a.JPG

 

 

Und hier Videos:

Bergfink

Bergfinken

 

 

 

 

Zurück zur Startseite

Zurück zu „Vögel“

Oder >hier< zum Bergfinken von Birgit aus Bayern (Gästeseite)