www.tiere-im-garten.de

 

 

 

 

Daniels Gelbrandkäfer

 

 

 

Nachstehende Mail erhielten wir Ende Februar von Daniel. Sie scheint uns von allgemeinem Interesse:

 

 

Hallo,
ich bin nur zufällig über Google auf Eure Seite gekommen, aber ich habe doch sehr viel über dieses Tier erfahren.
Ich habe mal vor ca. 4-5 Jahren einen solchen Gelbrandkäfer in einem heimischen Bach zufällig mit ein paar Fischen gefangen. Ich möchte diese Wesen jetzt nicht verteufeln, doch mir ist gleich die enorme Größe und Aggressivität aufgefallen.
Ich habe nun die (ich glaube es waren so an die 15) Fische mit dem Gelbrandkäfer zusammen in einen schwarzen Maurerbottig (diese schwarzen Plastikteile), der uns vorher als "Teich" gedient hat , hineingetan. Und nach sage und schreibe einer Woche waren fast alle auf grausame Weise umgekommen (Auge ausgefressen, ausgeweidet...)
Dabei ist mir immer wieder dieser Käfer aufgefallen. Da habe ich ihn mir mal etwas genauer angeschaut und ihn auf den Boden unserer Terrasse gestellt - ein fataler Fehler! Denn als meine Katze auf ihn aufmerksam wurde und etwas näher heranging (wie Katzen nun mal sind) wurde sie so gebissen, oder gekrallt, dass sie an der Nase blutete!!!!!
Dies hat mich nun etwas aus der Fassung gebracht, und so beobachtete ich den Käfer dann weiter. Dann habe ich ihn einmal, weil ich mich auf einer komischen Bewegung des Käfers heraus erschreckt habe, genau in unseren Swimmingpool geworfen!
Er wurde aber nicht aufgelöst, geschweige den irgendwie beeinträchtigt.
Dass fand ich so interessant, dass ich dann schließlich die Dosis des Chlors extrem erhöhte (ein Glas halb voll mit Wasser und die andere Hälfte mit Chlorgranulat) (Ja, ich weiß, das war nicht ganz fair, aber ich war noch kleiner)! Aber wieder zu meiner Verwunderung ist dem Käfer -- NICHTS -- passiert. Letztendlich habe ich es noch mit zwei Minuten Bunsenbrennermedikation und drei Tagen Tiefkühlfach versucht, doch ohne die geringste Wirkung zu erzielen!!!!
Heute denke ich da ein bisschen anders drüber: Ich sehe diesen Käfer als ein sehr komplexes Wesen an, und habe wegen den oben beschriebenen Tötungsversuchen auch ein schlechtes Gewissen, schließlich kennt ja jeder: "Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es fühlt wie du den Schmerz!"
Ach so, den Käfer habe ich dann wieder genau zu der Stelle am Bach zurückgebracht, an dem ich ihn extrahiert hatte.

Diesen Bericht könnt ihr gerne posten, aber die E-Mail Adresse bitte nicht!

MFG Daniel

 

 

Natürlich ist Daniels Mail keine Anleitung zum Handeln!

 

(Foto aus unserem Archiv)

 

Zurück zur Startseite

Zurück zu „Post“