www.tiere-im-garten.de

 

 

grasfrosch10_G1a.JPG

 

 

Grasfrosch

 

In der Regel erscheinen Grasfrösche im Frühjahr fast zur gleichen Zeit wie die Moorfrösche, also vor den Teichfröschen, und sitzen dann wie die Moorfrösche am Teichrand in der Sonne. Wenn aber die Konkurrenz auftaucht, verziehen sie sich meist und „siedeln“ in dichten, feuchten Gebüschen oder zwischen Pflanzen. Man bekommt sie nur durch Zufall zu sehen.

 

Immer wieder verblüffen uns die Farbnuancierungen. Ein Verwechseln mit dem Springfrosch ist nicht ausgeschlossen.

 

 

gfr02_A1a

 

 

gfr02_C10a

 

 

gfr02_E1a

 

 

gfr03_A3a

 

 

gfr03_B4a

 

 

gfr03_jungA3a

 

 

gfr04_A2a

 

 

gfr02_C5a

 

 

gfr04_C1a

 

 

gfr04_B1a

 

 

gfr04_D1a

 

 

Im Jahr 2001 erlebten wir eine Paarung, die allerdings  -  wie sich alsbald herausstellte  -  leider keinerlei Folgen hatte.

Was bei der Gelegenheit angeschaut werden konnte, war neben dem dunkelbraunen Schläfenfleck der für Grasfrösche typische braune rechteckige Winkel auf dem Rücken hinter dem Kopf. Die obigen Fotos belegen, dass sich dieser Winkel farblich nicht immer so auffällig abhebt.

 

grasfroesche_liebe3a

 

 

Grasfrösche binden sich über das Jahr offenbar nicht an einen festen Ort. Eher scheinen sie ständig irgendwie auf Wanderschaft zu sein. So trifft man gelegentlich auf dem Rasen einen Grasfrosch, der gerade unterwegs ist.

 

grasfrosch_unterwegs

 

Und noch solch ein Wanderbursche:

 

grasfrosch3

 

 

 

Auf Wanderschaft im Frühjahr 2007 (Klick >hier<)

Eine Grasfrosch-Paarung im Frühjahr 2007 (Klick >hier<)

Grasfrosch sucht Winterquartier (Klick >hier<)

                 Grasfrösche Frühjahr 2010 (Klick >hier<)

 

 

Zurück zu „Frösche“

Weiter zu Frosch-Notate