www.tiere-im-garten.de

 

 

kohlmeise13_a2a.JPG

 

 

Kohlmeise

 

Es gibt drei Perioden im Jahr, in welchen wir die Kohlmeisen häufig im Garten begrüßen können. Das ist im Frühjahr die Zeit der Brut  -  wenn sie einen Nistkasten bei uns ausgewählt haben  -, im Spätsommer, wenn die Sonnenblumen reifen und die Vögel sich für die Kerne interessieren, sowie im Winter, wenn sie zahlreich zum Futterhaus kommen. In den übrigen Zeiten machen sich die Kohlmeisen ausgesprochen rar.

 

Im Frühjahr 2002 gelangen ein paar Schnappschüsse von einer sich putzenden Kohlmeise. Derlei „Federpflege“ veranstalten meist Tiere, die lange Zeit auf den Eiern im Nest gesessen haben und deren Ungeziefer im Gefieder sich bei wohliger Wärme arg vermehrt hat.

 

 

kohlmeise_putzend1a

 

Im Herbst 2002 waren bei uns einige stattliche Sonnenblumen herangewachsen, die höchste fast 4m hoch. Hurtig fliegen die Kohlmeisen an, landen irgendwo am Stengel zwischen und krallen sich dann an der Blüte unten fest, um zu futtern.

 

km_sbl2a

 

km_sbl5b

 

 

Fast sind Kohlmeisen die ersten, die im Herbst schon mal im Futterhaus nachsehen. Auch hier pirschen sie sich zunächst heran, fliegen selten direkt ein, sondieren also die Lage und suchen dann das Haus auf.

 

km_A6a

 

km_futterhaus2a

 

Ihre Technik ist die, dass sie sich einen Kern zwischen die Pfoten klemmen und dann loshacken.

 

km_fh6a

 

 

 

 

Aufnahmen aus dem Jahr 2013:

 

 

kohlmeise13_g9.JPG

 

kohlmeise13_g12.JPG

 

 

Zurück zu >Vögel<

Zurück zur Startseite