www.tiere-im-garten.de

 

 

 

 

 

 

Moderlieschen

 

 

Das Moderlieschen ist ein sehr flinker und, wenn’s ums Futtern geht, auch ein recht kecker Fisch. Da wir grundsätzlich mit Sticks für die Koi und Shubunkin füttern, sind die Moderlieschen sozusagen auf sich selbst angewiesen. Aber sie mischen mit. Das heißt, noch bevor die großen Fische so recht begriffen haben, wo das Futter schwimmt, sind schon die Moderlieschen zur Stelle, stoßen aus der Tiefe blitzschnell hoch und schnappen sich ein Stück, selbst wenn es viel zu groß ist. Sie verlieren es zwar oft, aber das stört sie nicht, immer wieder fassen sie danach. Und es ist oft possierlich anzusehen, wie sie den Großen das Futter vorm Maul wegschnappen.

 

Hier eine kleine Auswahl von Fotos, die zeigen, wie man die Moderlieschen in der Regel zu sehen kriegt, nämlich nicht so ohne weiteres. Da sie nicht bunt sind, fallen sie auch nicht besonders auf. Wenn man sich entschließt, sie zu kaufen und in den Teich zu geben, darf man nicht enttäuscht sein, wenn sie sich nicht so recht blicken lassen.

 

 

 

 

 

Moderlieschen sind übrigens recht vermehrungsfreudig. Oft schwimmen mehrere Generationen in den Teichen herum. Das ausgewachsene Moderlieschen ist gut 10 cm lang.

 

 

 

 

Uns wurde gemailt, die Moderlieschen seien „putzfreudig“. Das können wir nicht bestätigen. Wer glaubt, sie könnten gegen die grünen Algen helfen, wird enttäuscht werden. Fest steht, dass es recht anspruchslose Tiere sind.

 

 

 

 

Übrigens wissen Moderlieschen einem Fangnetz in der Regel geschickt auszuweichen. So kann es kommen, dass man sich ganz schön Mühe geben muss, um einige Exemplare herauszufangen, wenn ein Nachbar Interesse zeigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zu „Fische“

Zurück zur Startseite