www.tiere-im-garten.de

 

schlammsauger1a.JPG

 

Schlammsauger-Erfahrungen

 

Mit der Zeit nimmt der Schlamm im Teich zu, und es wird ratsam, wenn nicht gar nötig, ihn zu entfernen. Bislang hatten wir gezögert, aber dann ließen wir uns doch auf einen Schlammsauger ein.

Hier unsere Erfahrungen:

Ein, zwei Aktionen am Anfang verliefen reibungslos und erfolgreich. Schnell hat man sich daran gewöhnt, dass das Gerät in bestimten Zeitintervallen arbeitet. Wir waren guter Hoffnung. Doch bald die erste Kalamität. Der Sauger saugte nicht mehr. Der Schlauch hin zum Gerät verstopft! Wie ihn wiede sauber bekommen? Idee: Mit dem Gartenschlauch Wasser in scharfem Strahl hineingeben. Erfolglos. Neue Idee: Mit einem biegsamen Draht hineinfahren. Klemmt sich fest. Also erfolglos. Neue Idee: Einen Gartenschlauch hineinschieben – und den Saugschlauch hin und her bewegen. Was kommt heraus? Kiefernnadeln und –zapfen! (Das ist halt leider das Ergebnis, wenn man den Teich am Waldrand angelegt hat.) Aber immerhin wussten wir nun, woran es gelegen hatte. Nun arbeitete der Sauger wieder tadellos. Doch schon nach drei Schüben war das Ding wieder verstopft. Geduld! Schlauch reinigen!

Dann plötzlich saugte das Monster überhaupt nicht mehr, obwohl der Motor heulte. Was war los? Wir fanden heraus, dass der Gummi am Schlauch für den Ablauf (siehe Foto) nicht mehr richtig schloß, weil sich ein Ästchen dazwischen festgeklemmt hatte. Ergebnis. Der Sauger saugte Luft von der falschen Seite statt Schlamm von der richtigen. Geduld!

 

schlammsauger4a.JPG

 

Nachdem wir diese Komplikation herausgefunden hatten, schien alles in bester Ordnung. Nein! Neues Problem! Der Motor heult, aber der Sauger saugt nicht, bläst allenfall etwas Luft aus den Luftschlitzen oder gar Wasser. Fatal! Wir schauen hinein. Der Kessel ist voller schmutziger Brühe! Und der Schwamm total verklebt!

 

schlammsauger3a.JPG

 

Wir hatten die offenbar zentrale Problematik herausgefunden: Der Schwamm muss immer sauber sein (siehe Foto), damit der Motor die Luft ungehindert aus dem Kessel ziehen kann und damit der Sog im Rohr entsteht, das man in den Teich hält.

Als sinnvoll empfiehlt sich, das Gerät etwas erhöht zu stellen, damit Schlamm und Wasser gut ablaufen können.

 

Beachtet man all dies, hat man bald Freude an seinem Teich. Und die munteren Fische danken es.