www.tiere-im-garten.de

 

 

 

 

 

 

Tagebuch

 

Hier finden sich Aufzeichnungen, die wir in loser Folge seit 1987 gemacht und nun in unsere Homepage übernommen haben

 

 

 

1987

4.Juli  -  Kleine Grasfrösche im Teich des Sohnes.

1.August  -  Ringelnatter „Emma“ auf der Wiese und auf der Terrasse.

16.August  -  Junge Erdkröte auf Rasen.

18.August  -  Knoblauchkröte mit Restschwanz von Kaulquappe.

21.August  -  Ringelnatter „Emma“ auf Wiese in der Vormittagssonne.

 

 

1988

26.März  -  Junge Molche im Keller der Laube, bis zur ersten Treppenstufe Grundwasser

1.April  -  Gras- und Moorfrosch wandern aus zum Tümpel im Wald.

1.Mai  -  Zwei Knoblauch-Kröten im Gully auf der Straße.

15.Juni  -  Ein Teichfrosch wechselt am Tage bei trockenem Wetter vom Teich der Eltern in den Teich des Sohnes (Strecke etwa zehn Meter).

22.August  -  zwei Knoblauchkröten gesichtet.

30.August  -  Teichfrosch bei Regen aus dem Froschteich ausgewandert in Richtung Wald und Tümpel.

 

 

1989

16.Mai  -  Kleine Erdkröte im Pumpenschacht.

3.Juni  -  Ca. zwölf Zentimeter großer Teichfrosch im Gully auf der Straße.

11.Juni  -  Teichfrosch im Teich des Sohnes.

3.Juli  -  Zwei Teichfrösche im Froschteich. Große Erdkröte unter der Hecke. Knoblauchkröte nachts unter den Himbeersträuchern.

20.Juli  -  Große Erdkröte am Pfirsichbaum gesichtet.

 

 

1990

24.Februar  -  Sohn entfernt Abdeckung (Folie als Frostschutz) von seinem Teich. Katastrophe: toter Igel, Grasfrosch und Springfrosch verendet.

4.Juni  -  Zwei Teichfrösche im Froschteich.

 

 

1991

15.Januar  -  Fisch im elterlichen Teich erfroren aufgefunden (siehe 2.Kapitel von „Katastrophen im Gartenteich“)

13.März  -  Eis auf Teichen getaut

1.Mai  -  Großer Teichmolch im Teich des Sohnes.

12.Mai  -  Erster Teichfrosch im Froschteich.

23.August  -  Kleine Erdkröte hinter dem Bungalow beobachtet.

8.September  -  Teichfrösche aus beiden Teichen verschwunden.

 

 

1992

29.März  -  Frosch und Molch aus Lauben-Keller in Sohns Teich gesetzt

23.Mai  -  Erste Teichfrösche im Froschteich.

25.Mai  -  Paarung der Teichfrösche

10.Juni  -  Fünf Millimeter große Kaulquappen im Froschteich.

5.Juli  -  Eine große Kaulquappe im Froschteich entdeckt.

21.Oktober  -  Keine Teichfrösche mehr zu sehen.

10.Dezember  -  Zwei Teichfrösche im Froschteich erfroren. Moderlieschen erfroren, beziehungsweise von Katzen aus dem Luftloch geholt und gefressen.

 

 

1993

14.Juli  -  Junge Knoblauchkröte mit Restschwanz am Tor in Richtung Mülltonne.

15.Juli  -  Frosch „Edwina“ wandert nachts vom Froschteich in den Teich des Sohnes.

25.Juli  -  Großer Grasfrosch im Gestrüpp an der Wasserpumpe, knurrte mehrmals am Tage, dachten erst, es sei in Igel. Nachmittags hüpfte er von seinem Versteck über die Terrasse in die Hecke in Richtung Laube. (Nachtrag: Dieser Vorgang wiederholte sich eine zeitlang nachmittags etwa zur selben Stunde.)

15.September  -  „Edwina“ aus Teich des Sohnes in Froschteich gewandert.

24.September  -  „Edwina“ weg, dafür großer Grasfrosch im Froschteich.

25.September  -  Erste Kranich-Züge auf dem Flug nach Südwest gesichtet. („Die Kraniche ziehen“)

1.Oktober  -  Keine Teichfrösche mehr zu sehen.

3.November  -  Sohn deckt Teilbereich seines Teiches mit Folie ab.

 

 

1994

10.Februar  -  Blaumeisen besetzen Nistkasten an der Linde

28.Februar  -  andere Blaumeisen besetzen Nistkasten an Pflaumenbaum-Ruine

3.März  -  Stare eingetroffen, ins Pappel-Baumloch einquartiert

4.März  -  Blindschleiche rast über den Rasen (siehe „Kuriositäten“)

21.März  -  Amselpaar beginnt in Pappel-Astgabel zu nisten. Kohlmeisen zeigen Interesse für Vaters neu aufgehängten Nistkasten.

4.April  -  Kleiner Grasfrosch vom Sohn bei Arbeiten an seinem Teich aufgestöbert.

9.Mai  -  Vier Teichfrösche in beiden Teichen.

8.Juni  -  Zwei Teichfrösche Huckepack (Männchen auf Weibchen) vom Froschteich bei Sonnenschein hinüber in den Teich des Sohnes.

2.Juli  - .Große Erdkröte erstmals im Teich des Sohnes.

14.Juli  -  Katze hat Erdkröte am Wickel, und zwar abends zwischen 18 und 19 Uhr. Kröte gerettet durch Mutter.

19.Juli  -  Teichmolch im Teich des Sohnes gesehen.

23.Juli  -  21.45 Uhr bewegt sich die große Erdkröte von der Hecke über die alte Veranda an der Laube zum Teich des Sohnes.

26.Juli  -  Große Erdkröte mit einer kleinen hellbraunen Nacktschnecke gefüttert.

31.Juli -  „Edwina“ wieder in den Froschteich zurückgekehrt.

 

 

1995

22.März  -  Moorfrosch im Frosch-Teich umklammert scheinbare Leiche (lang gestreckte, starre Gliedmaßen) eines hellen Frosches und bewegt sich mit dieser am Boden quer durch den Teich.

Drei Schmetterlinge gesichtet: Zitronenfalter, Pfauenauge, Trauermantel.

Blaumeisen im Kasten an der Linde bauen Nest, seit 1.Januar aktiv

23.März  -  Moorfrosch noch im Frosch-Teich in beschriebener Position. Vermeintliche Leiche bewegt plötzlich die langgestreckten vorderen Schenkel, später die hinteren und befreit sich von Umklammerung des Moorfrosches

24.März  -  Vermeintliche, wiederauferstandene Frosch-Leiche verschwunden, nur Moorfrosch noch vorhanden.

Im Teich des Sohnes einen Molch gesichtet.

Stare besetzen das Astloch in der Pappel.

29.März  -  Beim Neubau der Wasserpumpe im Pumpenschacht zwei kleine Frösche gefunden (wahrscheinlich Moorfrösche), im Froschteich untergebracht. Ein dritter kleiner Frosch ebenfalls aus dem Pumpenschacht wurde versuchsweise im Teich des Sohnes ausgesetzt, ging aber da nicht zu Boden. Er wäre an der Wasseroberfläche erfroren, da seit drei Tagen acht bis zehn Zentimeter Schnee liegen und Bodenfrost ist. (Im Winter gab es keinen Tag solches Wetter wie in den letzten Tagen.) Wir haben den Frosch (wahrscheinlich ein Grasfrosch) in den Froschteich gesetzt. Auch hier ging er nicht unter. Erst als er Luft abließ, konnte er zu Boden gehen.

30.März  -  Neue Pumpenanlage fertig gestellt.

14.April  -  Erster Teichfrosch im Froschteich gesichtet. Nur bei Sonnenschein an der Wasseroberfläche. Wegen seiner Größe „Rana brutala“ genannt.

15.April  -  Vier Moderlieschen, zwei Goldorfen und vier Goldfische aus Behältnis im Haus in die neuen Teiche ausgesetzt.

Niedlicher kleiner Moorfrosch im Teich der Eltern, einen kleinen Grasfrosch, der aus dem Pumpenschacht stammte, wieder im Teich gesichtet.

16.April  -  Sohn säubert seinen Teich, findet in einer großen Teichpflanze zwei Frosch-Leichen. Großes Entsetzen!!!

Junger Molch im Lauben-Keller gesichtet.

Ein Moderlieschen erkrankt, Weißpünktchen-Befall, dreimal Teich desinfiziert, Erfolg fraglich, da Fisch nicht mehr gesichtet wurde.

21.April  -  Totes Moderlieschen aus Teich entfernt.

22.April  -  „Rana brutala“ hat sein Hochzeitskleid angelegt, mehrmals gequakt, und ist abgezogen. Vielleicht in Richtung Tümpel im Wald.

23.April  -  Vier niedliche kleine Frösche (ein Teichfrosch, zwei Moorfrösche, ein Grasfrosch) im Teich der Eltern haben jetzt Ruhe vor “Rana brutala“, der nicht zurückgekehrt ist.

Am Teich des Sohnes ein großer Moorfrosch in einer Grashöhle.

Trauerschnäpper am Nistkasten beim Teich gesichtet.

24.April  -  Neben dem großen Moorfrosch im Teich des Sohnes zwei Moorfrosch-Winzlinge gesichtet.

27.April  -  Von den insgesamt zehn in KW gekauften Fischen leben noch drei Moderlieschen, zwei Goldorfen und ein Goldfisch. Bei letzterem handelt es sich um den am Ostersamstag gekauften Fisch mit der Verletzung am Maul (siehe auch Texte „Katastrophen im Gartenteich“ und „Beobachtungen am Gartenteich“).

Daher in Marienfelde drei kleine Goldfische dazugekauft und im Goldfisch-Teich ausgesetzt.

28.April  -  Entlüftungs-Pumpe gekauft und im Goldfisch-Teich eingesetzt.

29.April  -  Goldfisch-Teich drei Tage desinfiziert mit „Sera omnisan“.

2.Mai  -  Katze fraß Moderlieschen. „Da waren es nur noch zwei“.

 

 

1996

29.Februar  -  seit mehreren Monaten mehr als 40cm Eisdecke auf allen Teichen; Vater bohrt jeden Tag ein Luft-Sauerstoff-Loch. Während unseres Urlaubs hat Sohn die Teiche betreut.

17.März  -  Blaumeisen seit einigen Wochen im Nistkasten an der Linde.

Stare eingetroffen, ins Nistloch an der Pappel eingezogen.

22.März  -  Zwei Dompfaffen zum zweiten Mal (1995 erstmals) auf der Durchreise gesichtet, ernähren sich von Blütenknospen unseres Apfelbaumes. Eisdecke auf den Teichen ein wenig aufgetaut, wahrscheinlich zwei tote Fische.

23.März  -  erster Schmetterling (Schachbrett) gesichtet.

24.März  -  ein Goldfisch gesichtet. Eine tote Goldorfe aus dem Teich herausgenommen.

26.März  -  Ein schwarzer Schleierschwanz macht sich im Teich bemerkbar. Am Boden liegt ein steifer Frosch.

27.März  -  Die zweite Goldorfe aus dem Teich tot geborgen.

28.März  -  Stare eingetroffen und ins Nistloch in der Pappel eingezogen

29.März  -  Die restlichen vier Fische leben.

5.April  -  Ein Schmetterling (Trauermantel) im Garten gesichtet.

7.April  -  Ostern Frühling ausgebrochen nach ununterbrochenem Winter mit über einem Meter Bodenfrost.

Drei Grasfrösche aus Lauben-Keller ins Freie gebracht.

Löcher im Teich des Sohnes festgestellt, die versehentlich vom Eisbohren im Winter entstanden waren. Versucht zu kleben.

Erstarrte Frösche im Fischteich noch unverändert.

24.April  -  Nach einigen Wochen Hitze und Trockenheit zwei Sumpffrosch-Winzlinge im Froschteich gesichtet. Sonst nix.

Trauerschnäpper für kurze Zeit an Kanne bei den Teichen.

14.Mai  -  Gartenrotschwanz-Pärchen baut Nest unterm Dach der Laube.

15.Mai  -  Gartenrotschwanz-Pärchen offensichtlich vom Trauerschnäpper-Ehepaar, das seit Tagen in Nistkanne am Teich brütet, vertrieben.

17.Mai  -  Außer einigen kleinen Gras- und Moorfröschen in den Teichen bislang keine Teichfrösche eingetroffen.

In den Morgenstunden rief in der Nähe mehr als zweihundert Mal (!!!) ein Kuckuck. (Leider ohne finanzielle Vorteile für uns.)

20.Mai  -  Immer noch keine Teichfrösche eingetroffen. Jede Menge Moor- und Grasfrösche, hauptsächlich Winzlinge. Im Teich des Sohnes wurden mindestens vier Molche gesichtet, davon einer mit „Dinosaurier-Schwanz“.

 

 

1997

13.Februar  -  Goldfisch unter teilweise aufgetauter Eisdecke (30cm seit Ende Dez.) gesichtet.

21.Februar  -  einen schwarzen Schleierschwanz, zwei Goldfische gekauft und zunächst im Glas aufbewahrt

22.Februar  -  hellen Frosch in unserem Teich (noch dicke Eisschicht) gesichtet

24.Februar  -  ein schwarzer Schleierschwanz, ein Goldfisch lebend unter der Eisdecke in unserem Teich gesichtet

25.Februar  -  zwei schwarze Schleierschwänze, ein Goldfisch, ein dunkler Frosch in unserem Teich; fünf tote Moderlieschen im kleineren Teich

28.Februar  -  ca. 25 Molche im Pumpenkeller bei Frühjahrs-Ingangbringung der Pumpe von Vater gesammelt und in Sohns Teich ausgesetzt.

2.März  -  erste Schmetterlinge: zwei Schachbretter, ein Zitronenfalter gesichtet.

8.März  -  erstes Pfauenauge gesichtet.

30.März (Ostern)  -  Die beiden seit Wochen im Bungalow gehüteten neuen Goldfische ausgesetzt, auch „the little boy“, einen kleinen schwarzen Schleierschwanz, und ein Moderlieschen.

Teichfrosch im Goldfischteich gesichtet. Wir nehmen an, dass es sich um „Müller“ handelt, den wir im vorigen so genannt hatten.

21.April  -  Trauerschnäpper an Kanne am Fischteich.

„Trauer“ wegen Zahlungsaufforderung als Parksünderin im A10-Center bei Besichtigung von Fischen in der Zoohandlung, Eintrag gehört zwar nicht hier her, tröstet mich aber.

The little boy“, der nach dem Aussetzen verschwunden war, in der flachen Teichzone im Sand eingebuddelt wiederentdeckt.

18.Mai (Pfingsten)  -  Einen Tag vor Pfingsten im A10-Center folgende Fische angeschafft: silberschwarzer Koi, roter Schleierschwanz (alsbald „the little girl“ genannt), Partnerin für „the little boy“ (der bei uns bereits eine Lebensgeschichte aufzuweisen hat, nämlich wegen der anhaltenden Kälte im Frühjahr zunächst in einem großen Gurkenglas sein Dasein fristen musste), zwei kleine Silberkarpfen (die jedoch nach dem Aussetzen nie mehr gesichtet wurden), ein Shubinkin mit erschreckend weißem Maul, ansonsten rot/schwarz/silbern. Dieser neue Fischbestand wurde den vier Moderlieschen, die im Bungalow überwintert haben, beigegeben.

20.Mai  -  Teichfrosch quakend eingetroffen. Wahrscheinlich „Müller“. Wir nehmen an, dass er im Goldfischteich überwintert hat, im Frühjahr geblieben ist und beim ersten warmen Regen ausgewandert war.

 

 

1998

2.August  -  Makabrer Vorgang: Auf dem Teichgrund liegt eine tote Kaulquappe, und um sie herum vier lebende Kaulquappen, die an ihr herumfressen.

 

 

1999

21.März ..  Goldfische krank, großes Fischsterben.

Nachts hockt ein Frosch am Rand vom Goldfischteich, tags ist er verschwunden.

 

 

2000

15. Mai  -  Sieben Teichfrösche in allen Teichen. Heute erstmalig das Laichen beobachtet.

Im Teich des Sohnes zwei Erdkröten und fünf bis acht kleine Grasfrösche entdeckt.

Vor dem Gartentor ein toter Teichfrosch. Ein Opfer der Katzen?

Erste Schnäpper eingetroffen, Keilerei mit Blaumeise um Nistkanne und Revier.

Bei plötzlichem Wetterumschwung (von 28 auf 15 Grad) kleiner „Moritz“ gestorben, der bisher einzige Nachwuchs entweder von Koi oder von Shubunkins.

15.Juli  -  Graureiher sitzt fast täglich in der großen Kiefer am Carport, verharrt dort in der Regel 15 bis 20 Minuten, um dann auf den Rasen zu fliegen, kurz zu spazieren und, sobald er gestört wird, wieder davonzufliegen. Graureiher auf dem Rasen  -  eine gigantische Erscheinung. Ob er sich an unseren Teichen zu schaffen macht, konnten wir noch nicht beobachten. Ausgewachsene Fische und Frösche fehlen bislang nicht.

19.Juli..  -  Iltis rammelt mit großem Getöse auf dem Bungalow-Dach herum, und zwar immer nachts zu unterschiedlichen Zeiten. Er versucht, unter das Dach zu kommen, dort, wo früher versehentlich eine Öffnung war, durch die er schon einmal eingedrungen ist.

22.August  -  Wie bereits erwähnt gab es in diesem Jahr in unseren Teichen insgesamt sechs große Teichfrösche und einen etwas kleineren. Unter den großen Fröschen befinden sich offensichtlich „gebärfreudige“ Weibchen, während der kleinere ein Männchen ist. Jedenfalls ging wochenlang im wahrsten Sinne des Wortes die Post ab. Es gab vom Ende des Frühjahrs bis heute Froschlaich, und entsprechend entwickelten sich Kaulquappen. Inzwischen haben viele kleine Frösche die Teiche verlassen und es ist nicht einfach, über die Rasenflächen zu laufen, ohne einen Minifrosch zu zertreten. Aus Vorsicht ihnen gegenüber haben wir seit Wochen den Rasen nicht gemäht. Wir sind gespannt, wie viele von ihnen sich 2001 bei uns ansiedeln werden.

19.Oktober  -  Entdecken auf dem Grund des Moderlieschen-Teiches erstarrte Kaulquappen, auf dem Rücken liegend. Zum Teil hatten sie schon zwei Schenkel ausgebildet, aber sich offensichtlich nicht weiterentwickeln können. Tot oder lebendig? Wir sind gespannt, ob sie sich im kommenden Jahr noch weiter entwickeln werden.

 

 

Zurück zur Startseite