www.tiere-im-garten.de

Beobachtungen am Gartenteich

Frosch-Notate

von Ursula Obermeier

 

 

 

Verhaltensweisen

 

Da es unser Sohn strickt ablehnt, in seinem Gewässerchen Fische zu halten, entschlossen wir uns zur vorn beschriebenen Teichanlage (siehe auch bei >Bau<), begannen mit einem kleinen Fertigteich und bestückten diesen mit Moderlieschen. Zu unserem großen Erstaunen siedelte sich sehr bald an seinen „Ufern“ ein stattlicher Teichfrosch an, der den Luxus genoss, bei regnerischem Wetter gelegentlich einen Abstecher zum etwa 15 m entfernten Teich des Sohnes zu machen. Dieser Frosch war sehr zutraulich, ließ sich ab und an mit Regenwürmern füttern und wurde von uns „Edwin“ genannt. Wenig später teilte er sich diese Vergnügungen mit zum Teil ebenso großen braunen Frosch-Exemplaren mit grüner Linie entlang dem Rückgrat, die mir wie eine Kreuzung zwischen Gras- und Teichfrosch vorkamen und heute leider nicht mehr auftreten. Damals wurden sie von „Edwin“ als schlimme Rivalen erkannt, weil einige von ihnen geschickter beim Aufnehmen von Regenwürmern waren oder schneller beim Wegschnappen von in das Wasser geworfenen zappelnden Fliegen oder Wespen. „Edwin“ wusste darüber seinen Unmut kundzutun, indem er den größten und geschicktesten dieser Spezies einfach verdrosch. Er sprang unentwegt auf ihn, was diesen allerdings wenig beeindruckte. Solche Verhaltensweisen hatte ich vorher unter Fröschen nicht für möglich gehalten.

 

 

 

 

Zurück zur Startseite

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Weiter zu „Vermehrung“